Fotos Credit: trio Akk:zent

 

trio akk:zent

Ihre Musik ist eine des unbändigen Spielwitzes, der ausgeprägten Experimentierfreude und einer ansteckenden Lebendigkeit.“
 

 

 

Eine außergewöhnliche Besetzung und Mut zur stilistischen Unbekümmertheit – das 2011 gegründete trio akk:zent ist ein einzigartiges Klangerlebnis!  Und trotz der Jugend seiner Mitglieder gehört es zu den interessantesten Vertretern der österreichischen Jazz- und Worldmusicszene.

 

In den Werken des Trios geben sich Jazz und Volksmusik die Hand, werfen sich Blueselemente und atonale Improvisation die Bälle zu, umarmen sich vergnügliche E-Musik und todernste U-Musik. Das Ergebnis ist ein differenzierter, oft anspruchsvoller, aber immer einzigartiger Klang.

Dass hier Jazz, World Music, imaginäre Folklore, freie Improvisation und Neue Musik konkurrieren oder verschmelzen können, ist wohl dem Umstand geschuldet, dass alle drei sehr unterschiedliche Vorstellungen von Musik generell und Jazz im Speziellen mitbringen.

 

Trotzdem oder gerade deswegen haben Victoria Pfeil, Paul Schuberth und Johannes Münzner eine gewisse Rollenvariabilität gepaart mit einem homogenen Klangbild entwickelt.

Zwei Aerophone und drei Saxophone. Die Bälge der Akkordeons blasen sich auf, aus dem Trichter des Saxophons schallt es. Die Musik breite sich in Form einer gewaltigen Klangwelle aus, schwingt lieblich,  vibriert aus Ekstase, zittert vor Anspannung, tönt herausfordernd.

 

Im Zentrum steht nie ein einziger Spieler oder eine Spielerin, sondern immer das Trio, das zusammen komponiert, improvisiert, probiert, pausiert, interveniert, sich verliert und wieder findet; und – eben – klingt.

 

 

Der Vorwurf, diese Musik sei nur mit sich selbst beschäftigt, ist jedoch richtig. Allerdings: So bleibt ihr auch keine Zeit, sich um ihr Publikum zu kümmern - sie lässt es einfach in Ruhe. Ruhe, die der Hörer braucht, um sich der Musik zu widmen. Nur so kann diese verhindern, vollständig zu verkümmern. Die aktuelle CD "sweet desert" stellt genau das unter Beweis.

Der Gesamtklang ist hier das Individuum!

 

Den Arbeitsschwerpunkt des Trios bilden Eigenkompositionen aus dem Bereich Worldmusic/Jazz. Das Trio führt allerdings ebenso zeitgenössische Werke und Transkriptionen auf.

 

 

Besetzung

Victoria Pfeil: Saxophone

Paul Schuberth: Akkordeon

Johannes Münzner: Akkordeon, Steirische Ziehharmonika

 

Mit sweet desert ist das Trio im Programm von musik aktuell - neue Musik in NÖ 2019 aufgenommen.

 

CD Produktionen:

so oder so | 2012

solidaire | 2014

sweet desert I 2016